Flexdruck (gerne auch als Plottdruck bezeichnet) ist das perfekte Verfahren und T-Shirts zu bedrucken. Hierbei wird das gewünschte Motiv aus farbigen Folien ausgeschnitten und dann mittels Presse auf das gewünschte Produkt (Shirt, Pullover, Tasche, etc.) aufgeschweißt . Durch Verfahren zeichnet sich vor allem durch seine Farbqualität und die besonders hohe Haltbarkeit des Drucks aus. Wahrscheinlich ist der Stoff des T-Shirts zerschlissen bevor der Druck abgeht. Alle Produkte aus den Kategorien „Dienstbekleidung“ werden im Flex- bzw. Plottdruck Verfahren hergestellt. Du kannst das Druckverfahren je nach Bedarf in unserem T-Shirt Designer auch verändern!

Neben den „normalen“ Farben bieten wir in unserem Shop auch spezielle Folien für die Gestaltung von Rettungsdienst Shirts an. So kannst du unter dem Menüpunkt „Spezialdruck“ im T-Shirt Designer auch reflektierende oder fluoreszierende Folien auswählen und Dein Shirt damit gestalten!

Der Flockdruck ähnelt stark dem oben beschriebenen Flexdruck. Bei diesem Verfahren wird das Motiv ebenfalls aus Folien (diesmal 0,5mm dick) ausgeschnitten und auf dein Produkt aufgeschweißt. Größter Unterschied zum Flexdruck ist die Folienbeschaffenheit. Diese haben im  eine samtige, stoffartige Oberfläche welche das Motiv leicht erhaben darstellt.  Die Druckfarben leuchten weich. Wir verwenden diese Technik vor allem bei Schriftzügen (Notarzt, Rettungsdienst, etc.) Durch die strahlenden Farben und das relativ dicke Material hebt sich der Text stark von der Umgebung ab und ist so besonders gut sichtbar.

Bei dem Digital-Direkt – Verfahren ist der Name auch Programm! Hier wird das Motiv auf das, in einen Drucker eingespannte Produkt direkt aufgedruckt. Die Oberfläche des Textils wird so – im Vergleich zum Digital-Transfer –  kaum verändert, und dadurch (auch ungebügelt) angenehm zu tragen.

Die Waschbeständigkeit des Aufdrucks ist okay: nach den ersten Wäschen bleicht die Farbe etwas aus, bleibt dann aber auf einem Level. Digital-Direkt ist optimal für einen “Vintage Look”: Dunkle Motive auf hellen Textilien wirken satt und waschen mit der Zeit etwas aus, dadurch entsteht ein “Gebraucht Look”. Bei dunklen Textilien sollte man nicht unbedingt knallige Farben erwarten.

Bei Digital Transfer wird das Motiv auf eine transparente Transferfolie übertragen, ausgeschnitten und unter großer Hitze auf dein Shirt aufgepresst. Das hat zur Folge, dass im Gegensatz zum Digital-Direkt Druck ein bis zu 2mm dicken Rand ums Motiv bestehen bleibt. Das Textil fühlt sich jedoch insgesamt etwas “steifer” an, die Folie knittert, teilweise hörbar. Die Farben sind etwas farbechter, und im Vergleich zu Digital Direkt ist die Waschbeständigkeit höher.

Deine Frage

Hilfe ist nur einen Klick entfernt!